Skip to content

Rettungsanker Haiti

15. Januar 2010

Haiti nach dem Erdbeben

Wie bestimmt jeder mitbekommen hat, gab es in Haiti vor 2 Tagen ein schweres Erdbeben. Es wird von über 100.000 Toten ausgegangen. Es hat bestimmt alle schockiert, die das in den Medien mitbekommen haben. Sei es über Facebook, Twitter, Radio, Fernsehen oder die Blogs, es ist unfassbar für viele. Viel schlimmer ist es jedoch, dass es ein Land getroffen hat, dass schon vor dem Erdbeben ein starkes Überlebensproblem hatte. Dadurch, dass bei diesem Erdbeben die Hauptstadt mit ihren Krankenhäusern etc. zerstört wurde, wird es für die Rettungskräfte und die Bewohner dort umso schlimmer. Es gibt kaum Trinkwasser, keine Nahrung, es herrscht Chaos und das Land bricht in Unruhe aus.

Irgendwie fühlt man sich doch dazu verpflichtet, den Menschen zu helfen, oder? Aber was kann man als „normaler“ Mensch schon großartiges unternehmen außer Geld zu spenden? Ja- aber auch Geld hilft. Denn irgendwie müssen die Medikamente, das Verbandsmaterial, die Lebensmittel auch bezahlt werden. Deswegen hier mein Aufruf: Spendet  für die Opfer in Haiti. Ich empfehle hiefür die Aktion: Rettungsanker Haiti vom Blog Spreeblick, das ich schon seit längerer Zeit lese.

Danke!

Media Markt- die Zweite

15. Januar 2010

Ja, vor wenigen Tagen habe ich ja schon über die Aktion von Media Markt „Jeder 10. Einkauf ist umsonst“ berichtet. Heute bin ich durch Twitter von Caschy auf folgende E- Bay Aktion aufmerksam gemacht worden:

Gutschein- Aktion bei E-Bay

Und hier geht´s zur Auktion. Ich kann hierüber nur den Kopf schütteln.

Man nehme 100 Frauen…

14. Januar 2010

Man nehme 100 bildhübsche Frauen und lässt diese nackt mit Fallschirmen aus einem Flugzeug in einen Pool springen. Klingt gut, oder?

Und das alles gibt es wirklich- und zwar in diesem Werbespot 🙂

Für was geworben wird? Sagt mir nicht, ihr hättet darauf geachtet 😛

Youtube macht das Licht aus

14. Januar 2010

Gerade habe ich mir wieder Videos auf Youtube angesehen und diesesmal folgendes Interessantes entdeckt. Youtube macht das Licht aus!

Youtube in der Standartversion

So kennen wir alle Youtube. Der Hintergrund ist weiß und das Video zeigt es standartgemäß in der gleichen Helligkeit wie der Rest des Bildschirmes an.

Youtube macht das Licht aus

So. Nun ist das Licht „aus“. Der Hintergrund wird jetzt dunkelgrau und das Video wird heller dargestellt. Youtube beteiligt sich also mit dieser Art an dem Umwelt-/ Klimaschutz. Finde ich gut!

Und wie man das Licht ausschaltet, sieht man an dem roten Pfeil auf dem zweiten Bild. Momentan scheint dass aber nur bei Breitbild- Videos möglich zu sein, denn bei den normalen Videos gibt´s die Glühbirne noch nicht.

1&1- Eine Firma steht für Ärger

14. Januar 2010

Anlass, dass ich diesen Artikel verfasse ist folgender Werbespot der Firma 1und1, den ich heute auf Youtube entdeckt habe. „Der neue Leiter Kundenzufriedenheit bei 1&1 – Marcel D´Avis“ wirbt mit diesem Werbespot für die neueste „Innovation“ von 1und1.

1und1 Werbespot @ Youtube

Es scheint, als hätte die gute Firma 1und1 endlich geschnallt, dass viele ihrer Kunden nicht zufrieden mit dem Service und den Leistungen der Firma sind, oder? 1und1- Mitarbeiter werden jetzt sogar in Foren Aktiv, um mit Menschen die negative Kritik an ihren Produkten oder an der Firma ausüben auf den Punkt zu gehen. Ja, aber auch diese Leute sollten sich an AGB´s halten, genauso wie das sich 1und1 von seinen „treuen“ Kunden wünscht. Eine Sperrung aus dem Chip.de- Forum ist dann schon einmal vorprogramiert.

Hr. Davis hatte jetzt eine super Idee. Er lädt Blogger und Social- Media- Experten zu sich in die Firmenzentrale nach Montabaur ein, um mit ihnen über das Web 2.0, die Firma und deren Produkte zu reden. Das ganze sollen dann die Eingeladenen selbst bezahlen- die Anreise, die Übernachtung. Nicht einmal ein Buffet soll es geben ?!? Eine gute Grundlage, um über Kundenzufriedenheit zu sprechen.

Nein, auch ich mag 1und1 nicht. Ich bin zwar leider noch 1und1- Kunde, doch das wird sich nach Ablauf der 24 Monate ändern. Zu Beginn meiner „Karriere“ als Webmaster für div. Websiten habe ich mich einmal mit einem Auftraggeber zusammengesetzt und Preise für Webhosting verglichen. Hierbei kam dann heraus, dass 1und1 wohl das günstigste Paket anbot- jedoch habe ich es da wohl verpasst, vorher im Internet nach Rezessionen zu googlen, denn sonst wäre ein Vertrag sicher nicht entstanden. Die Websiten die ich betreue, basieren alle auf dem CMS- System Joomla. 1und1 bietet seinen Kunden sog. „Click and Build„- Anwendungen an. In dieser ist auch Joomla bereits vorinstalliert. Natürlich habe ich gleich dieses einmal ausprobiert und siehe da- es hat nichts funktioniert. Was ist das schöne an einer Website? Richtig! Dass man sie gestalten kann, wie man möchte- frei! Doch das will scheinbar 1und1 nicht, denn bei dieser Version von Joomla war so ziemlich alles gesperrt, was nur zu sperren ging (Upload- Funktionen,Einstellungs-Funktionen). Einmal habe ich nachgefragt, wieso das denn so sei- dann kam folgende Antwort:

Es freut uns, dass Sie die 1und1 Click & Build- Anwendung benutzen. Wir können Ihnen jedoch keine Änderung der Nutzungsrechte anbieten, da Ihre Uploads bzw. Veränderungen an der auf Joomla basierenden Website unter Umständen nicht mit unseren Sicherheitsupdates für alle 1und1- Kunden kompatibel sind.

Ich habe dann nicht locker gelassen und noch einmal nachgefragt, aber daraufhin habe ich dann leider keine Antwort mehr bekommen. Immer wieder ist es dann noch zu kleinen Ausfällen an der Website gekommen, die jetzt übrigens nicht mehr unter der „Click and Build“- Anwendung laufen :), aber im Januar 2011 ist Schicht im Schacht.

Und Hr. Davis von 1und1 wünsche ich noch viel Spaß bei seiner Arbeit, Kunden positiv auf 1und1 zu stimmen! (Vll. schafft er es, bevor er in die Rente geht…)

Der neue Leiter Kundenzufriedenheit bei 1&1 – Marcell D’Avis

Was kommt, wenn man bei Google nach „my girlfriend“ sucht :)

14. Januar 2010

Google Auto- Vervollständigung

Und es macht immer wieder Spaß, die Auto- Suche von Google durchzuschauen 🙂

Der Konzern, der mehr über Sie weiß als Sie selbst

13. Januar 2010

Kurz nachdem Google in China die Internetzensur aufgehoben und seinen Rückzug aus China angekündigt hat, liegt ein Blumenstrauß vor dem Firmenlogo.

Blumen vor dem Firmenlogo Googles in China

Der Spiegel hat in seiner aktuellen Ausgabe versucht, Google „schlecht“ dastehen zu lassen.  Kann man Google jetzt dann als „gute“ Firma dastehen lassen, nur weil Google China indirekt den „Krieg“ erklärt? Ich selbst nutze etliche Google Produkte, wie den Kalender, Mail, Analystics uvm. und vertraue hiermit Google unendliche Daten an, aber ich finde die Produkte, die Google herstellt unglaublich innovativ und benutzerfreundlich. Ich finde Google gut!

Blumen vor dem Firmenlogo